Winterwanderung ohne Schnee, aber mit Weiß

Reif, Blauer Himmel und Sonne,

meist kann man das nur kurz genießen, denn sobald die Sonne länger scheint, vor allem wenn die Temperatur über die 0 Grad steigt, dann ist die Herrlichkeit des Reifs schnell vorbei.

Doch gestern konnte wir eine kurze Wanderung alles zusammen genießen, als wir nämlich auf der Steinheimer Heide unterwegs waren.

Hier ein Bild

reif

Wandervorträge

Wer in Baden-Württemberg wohnt, der hat nächstes Jahr viele Chancen meinen digitalen Diavortrag über den Lutherweg in Sachsen-Anhalt zu erleben.

Denn ich werde ihn wahrscheinlich an 10 verschiedenen Orten halten, dazu noch 2 mal unseren Albschäferweg vorstellen.

Hier die vorläufigen Termine

17.03   SAV Mainhardt Lutherweg 19,30

19.03   SAV Dietenheim Lutherweg nachmittags

20.03   VHS Heiningen Lutherweg    19.30

21.03.  VHS Stuttgart, 20 Uhr Lutherweg

22.03   SAV Mühlacker Lutherweg

31.03   VHS Esslingen Lutherweg 19.30

 

05.04   VHS Balzheim, 19.30 Lutherweg

26.4.    VHS Ulm Albschäferweg

28.4.    VHS Albschäferweg Niederstotzingen         

05.07   SAV Böblingen Lutherweg

 

28.09   VHS Augsburg Lutherweg

29.09. VHS Niederstotzingen Lutherweg

 

 

 

Glauben Sie noch an Wettervorhersagen?

Ich nicht mehr.

Gestern war wieder einmal so ein Tag, laut Wettervorhersage sollte es im Remstal bei Schw. Gmünd ab 12 Uhr bis zum Spätnachmittag Sonnenschein und ein paar Wolken geben.

Also fahren wir nach Schwäbisch Gmünd um auf dem Remstalhöhenweg weiterzuwandern.

Als wir ins Remstal kamen, war es komplett bewölkt, in Schwäbisch Gmünd haben wir tatsächlich für 2 Minuten die Sonne gesehen und ein Zipfelchen blauen Himmel. Wir dachten, ok, jetzt wird es besser und sind losgegangen und der Himmel war grau in grau und blieb es immer weiter.

Die Sonne war nicht einmal mehr zu ahnen.

Tolle Wettervorhersage.

Als ich die letzten Tage meine Unterlagen unserer Sommerwanderung bearbeitet habe, fiel mir auf, wie oft ich dort notieren musste, dass das Wetter ganz anders war, als vorhergesagt.

Außerdem sage die verschiedenen Onlineportal, Radio und Fernsehen oft ganz unterschiedliches voraus, und so kommt es, dass immer wieder mal eine Vorhersage passt, man weiss nur leider vorher nicht, welche.

Haben Sie schon mal beobachtet, wie oft sich die Wettervorhersagen von der 14 Tage über die 8 Tage bis zu den 4 Tagen, zum nächsten Tag ändert.

Oft mehrmals am Tag, meist kann man dann am Abend lesen, wie das Wetter tagsüber war und das stimmt dann meist einigermaßen, aber das ist dann auch keine Vorschau mehr sondern einer Rückschau.

Auf dem Remshöhenweg unterwegs

Nachdem wir einige Wochen auf Rügen waren, und es die letzten Tage ziemlich heftig regnete, nutzten wir das gestrige, etwas schönere Wetter zu unserer 2. Kurzetappe auf unserem neuen Fernwanderweg.

Zuerst mussten wir allerdings noch die Adventsausstellung im Blumengeschäft unserer Nachbarin besuchen.

Die meiste Zeit schien die Sonne, mitunter gab es auch ein paar Schleierwolken, doch auf der offenen Hochfläche war der kühle Wind doch ziemlich unangenehm und im Wald hatten an einigen Stellen die Waldarbeiter schlimm gehaust, sodass der Weg fast zerstört und überaus schmutzig war.

Überrascht haben uns die vielen Laubbäumen, die noch einiges an buntem Laub zu bieten hatten.

Neues Wanderbuch in Arbeit

Nachdem die 2. Ausgabe meines Süßkartoffelbuchs, das evtl. noch dieses Jahr erscheinen soll, gerade beim Lektor zur weiteren Bearbeitung liegt, habe ich etwas Zeit, mich intensiver um mein nächstes Projekt zu kümmern. Mein Buch über unseren Lutherweg in Sachsen-Anhalt.

Aus meinen eigenen Aufschrieben und Informationen über Luther, die besuchten Orte habe ich den ersten Textentwurf erstellt, jetzt bin ich an der Textoptimierung. Dann geht das Ganze zum Lektor und ich suche die notwendigen Bilder dazu.

Ich schätze mal, dass das Buch um die 100 Seiten haben wird und zwischen 60-80 Farbbildern. Es erhält natürlich die optimale Ringbindung und das Format A5.

Das Buch soll spätestens im März fertig sein, denn dann beginnen meine digitalen Diavorträge über den Lutherweg.

Fliegenpilzwanderung

Letztes Wochenende waren wir im Naturschutzgebiet Schlaubetal unterwegs und haben auf einer gut 2-stündigen Wanderung um den Wirchensee mehr als 50 Fliegenpilze gefunden, in allen Größen und Variationen.

Falls sich jemand fragt, wo das Schlaubetal liegt. Es ist in Brandenburg und zwar rund 15 km westlich von Eisenhüttenstadt.

2-fliegenpilze-hp

Digitale Diavorträge

Bisher habe ich fürs nächste Jahr die ersten 6 digitale Diavorträge fest vereinbart, davon 5 mal unseren Lutherweg in Sachsen-Anhalt und einmal den Albschäferweg.

2x sind Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins die Veranstalter und 4 x Volkshochschulen. Die Orte reichen von Stuttgart bis Augsburg und von Ulm bis  Mainhardt.

Ich freue mich schon sehr darauf

Stetten o.L – PP Sallenhäule (2)

54-schwarze-madonna-kopieDie Kirche können wir besichtigen, weil diese „katholische“ Kirche gerade von einer „evangelischen“ Dorfbewohnerin, wie sie mehrfach betont, gereinigt wird. Aufmerksam suche ich die Putte im Deckenfresko, die, so die Erzählung, dem zahlungssäumigen Auftraggeber das bloße Hinterteil entgegenstreckt – und ich werde fündig.

Weiter geht es ins Tal hinab und anschließend hinauf auf den Stettberg. Von hier sehen wir hinüber zum Archäopark Vogelherd – einem archäologischen Themenpark mit Besucher- und Informationszentrum sowie einem Freigelände mit dem Hermann-Mohn-Rundweg, der um die Vogelherdhöhle herumführt.

58-archeopark-eDiese 40 m lange Karsthöhle, 1931 von dem Heimatforscher Hermann Mohn entdeckt, wurde weltberühmt durch Funde von Elfenbein-Tierfiguren, die mit einem geschätzten Alter von 32.000 Jahren zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit gehören, am bekanntesten ist wohl das knapp 5 cm lange Lonetalpferdchen.

Auf dem Diebsteig gelangen wir hinunter ins Lonetal, wir überqueren das Bachbett der Lone, die erwartungsgemäß kein Wasser führt. Auf der anderen Talseite steigt es wieder stetig an, diese Strecke kennen wir sehr gut, da wir hier im Frühjahr immer viele Frühlingsblumen, wie Leberblümchen, Buschwindröschen und Lerchensporn, vorfinden.

Remshöhenweg

25-herbstbaum-kopie_bearbeitet-1Nachdem wir ja den Albtraufgänger- mit Albtraufguckerweg und den Martinshauptweg letzthin beendet haben, stellte sich natürlich die Frage, was nun?

Der Weg sollte interessant sein, wir ihn noch nicht kennen und die Entfernung sollte nicht zu weit sein, da wir immer nur einen Tag wandern wollen. Außerdem wären gute öffentliche Nahverkehrsverbindungen ganz gut. Bis auf den letzten Punkt trifft alles auf den Remshöhenweg zu und so sind wir bereits die erste Kurzetappe gewandert

Stetten o.L.– Parkplatz Sallenbüchle

51-schloss-e52-kirche-e53-kirche-innen-eVom Rittergut steigen wir, begleitet vom HW 2, hinab ins Dorf und zum Schloss. Dieses wurde 1646 erbaut und von 1712-48 im Barockstil umfangreich saniert. Heute ist das Schloss im Privatbesitz und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Wir besuchen die danebenliegende Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, die von 1729-33 vor Beginn des Rokoko als reiner Zentralbau errichtet wurde.

An den Altarraum schließt sich die Gnadenkapelle an, die durch zwei schmale Eingänge zu erreichen ist und in der sich eine Kopie der Schwarzen Madonna von Einsiedeln befindet. Von der ursprünglich barocken Ausstattung der Kirche sind die beiden Seitenaltäre und die spätbarocke Kanzel erhalten geblieben. Der Hochaltar wurde 1889 im Neorenaissancestil errichtet.