Mein Buggy (1)

Nach ihrem Ratgeberbuch ist Della, unsere Cairn-Terrier-Lady auch hier im Blog aktiv.

 Wandern ist die Leidenschaft von Ingrid und Herbert, die von anderen als mein Herrchen und Frauchen bezeichnet werden, doch die beiden wissen es besser, ich bin der Boss.

Aber langsam komme ich in die Jahre und obwohl die beiden ihre Wanderstrecken auch gekürzt haben, wäre es für mich doch viel zu viel.

Die Frage war nun, was tun? Denn im Rucksack getragen zu werden, macht weder Herbert noch mir Spaß und auf das Wandern zu verzichten oder mich stundenlang alleine zu Hause zu lassen, das kam für keinen von uns in Betracht.

Daher haben die beiden schon vor einiger Zeit überlegt und gesucht, wie man mich befördern könnte und sie sind auch alsbald fündig geworden.

Ein Hundebuggy musste her und mir schien die Idee auch nicht schlecht, so wie es sich im Intenet anschauen ließ. Doch die Auswahl war gar nicht so einfach, denn wir wandern ja mitunter über Stock und Stein, wie man so schön sagt und dafür waren die Promadenwägelchen kaum geeignet. Dann fanden wir einen outdoorgeeigneteen, warum geht das nicht auch auf Deutsch.

Den haben die beiden dann im Internet bestellt und schon bald zeigte sich, dass die Konstrukteure unter Outdoor bestenfalls Kies- und ebene Waldwege ohne Wurzeln verstanden haben, denn bald ist eine Bremse abgerissen, dann brach die dünne Schweißnaht an der Aufhängung des Vorderrads, eine Feder gab ihren Dienst auf und derzeit klappt ein Scharnier nicht immer ganz zu, aber jetzt ist das Vehikel auch schon um die 1000 km im Dienst.

Ein Gedanke zu „Mein Buggy (1)

  1. Pingback: Fotomodell | herberts-fernwanderblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.