Stralsund – Steinhagen

Rathaus Stralsund ©walker

Nachdem es gestern spät geworden ist, kommen wir nicht so früh weg, obwohl wir hier kein Frühstück erhalten und auch nichts dabei haben.

Wir fahren nach Stralsund, suchen einen Parkplatz, der für den ganzen Tag nichts zu teuer ist und finden ihn endlich am Hafen. Wir gehen zum Alten Markt, nehmen im Nicolai-Cafe ein kombiniertes Frühstück und Mittagessen ein, dann verlassen wir die Altstadt über den Frankendamm und gehen ziemlich lange entlang von Bundesstraße Richtung Greifswald und weiter auf einer kleinen, aber trotzdem relativ befahrenen Straße nach Süden, nur manchmal geben einige Bäume Schatten.

Auf der ganzen Strecke gibt es keinen Laden und nur ein Lokal, das aber am Nachmittag geschlossen hat, trotzdem setzen wir uns in den Biergarten, aber hier pfeift der Wind besonders stark, so dass wir schnell das Weite suchen.

Im nächsten Ort finden wir zwischen Kirche und Friedhof ein Bänkchen, das aber ganz in der prallen Sonne steht und nach dem Aufwärmen durch den vorher kalten Wind gehen wir weiter Bei einem Reiterhof sehen wir ein hübsches schwarzes Fohlen. Nachdem wir bisher fast ausschließlich auf geteerten Wegen unterwegs waren, gehen wir auf einem schattenlosen Feldweg der Sonne entgegen, müssen, als der nach der Karte durchgehende Wege plötzlich endet, einen kleinen Umweg machen und erreichen dann die Bushaltestelle in Steinhagen, wo wir eine gute halbe Stunde auf den Bus warten müssen, der dann zusätzlich noch 10 min Verspätung hat.

 In Stralsund suchen wir lange vergeblich nach einem uns genehmen Restaurant, im letzten vor unserem Auto bekommen wir dann einen Salat mit Schafkäse. Trotzdem haben wir noch Hunger, also wollen wir an einer Tankstelle wie gestern noch Brötchen kaufen, doch leider finden wir auf unserem Weg ins Quartier keine mit einem entsprechenden Angebot. Essen wir halt nichts mehr, ist auch gut für die schlanke Linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.