Nossen – Munzig (1)

Fast lebensgefährlich

Wie angekündigt ist das Wetter am Morgen trüb und regnerisch, erst nach 11 Uhr reißt es auf und erste blaue Fetzen sind am Himmel zu erkennen.

Lange war nicht klar, wie wir Nossen verlassen sollten, drei Möglichkeiten boten sich an, wobei die Wahl auch erschwert wurde, da die Karten einen unterschiedlichen Verlauf der Bundesstraße 102 angeben. Die vielleicht schönste Version mit einem weiten Umweg entlang der Mulde schied wegen der Länge eigentlich aus und wir wählten die Variante über eine Landstraße und ein Industriegebiet. Noch in einem Wohngebiet führt uns ein missverständlich angebrachtes Wanderzeichen in die Irre und ein in der Karte eingezeichneter, in Wirklichkeit aber nicht vorhandener Weg kostete uns mehrere hundert Meter Umweg.

Gemäß dem richtigen Wanderzeichen gehen wir auf der Landstraße weiter, allerdings herrscht hier überaus reger Verkehr und das ist mit dem Buggy doch etwas bedrohlich, zumal einige Fahrer, die uns entgegenkommen, wohl meinen, noch auf der Autobahn zu sein, denn die Abfahrt ist nur wenige Kilometer entfernt und die uns überholenden Fahrer wähnen sich schon auf der Autobahn.

Aber irgendwie überstehen wir die 3-4 km unbeschadet, dann geht es durch ein eigenwilliges Industriegebiet, denn mittendrin ist eine alte Wohnsiedlung, aber vielleicht bietet das Industriegebiet den Anwohnern einen gewissen Schutz vor dem Autolärm auf der Autobahn. Doch zunächst gibt es wieder mal Probleme mit den Fotoapparaten, meine große Digi deutet schon den ganzen Morgen an, dass die Batterie langsam leer wird und ich bin daher sparsam mit dem Fotografieren. Jetzt ist Ingrids Film scheinbar voll, sie will zurückspulen und danach den Apparat öffnen, doch der Film ist beim Öffnen noch nicht zurückgespult und als sie die Kamera wieder schließt, zeigt die Anzeige einen Fehler an und nichts geht mehr. Bei einem Anruf bei unserem heimischen Fotohändler gibt dieser uns den entscheidenden Tipp und Ingrid kann den Film wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.