Besichtigungen Nossen, Meissen (2)

Bald kommt auch Ingrid und wir fahren nach Meißen, inzwischen ist es so schwül wie befürchtet und obwohl wir in ein schattiges Parkdeck unterhalb des Schlosses einfahren könnten, das ist mit dem Dachaufbau auf unserem PT ja keine Selbstverständlichkeit, entscheiden wir uns doch Della lieber in die Wohnung zu bringen, wo es im Schlafzimmer doch noch relativ kühl ist.

Zurück in Meißen steigen wir hoch zur Albrechtsburg, um diese zu besichtigen, was doch etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, als erwartet, doch es lohnt sich. Überraschend gut ist der Zustand, wenn man bedenkt, dass das Schloss jahrzehntelang als Porzellanmanufaktur missbraucht wurde. Allerdings haben wir auch in mehreren Räumen gesehen, dass Restaurierungsarbeiten vorgenommen werden bzw. die dafür notwendigen Ermittlungen gemacht werden.

Als Schwabe habe ich natürlich nur eine Fotoerlaubnis gekauft, mit dem Ergebnis, dass wir zwei Hemdaufkleber erhielten, einer mit Fotografiererlaubnis und einer ohne und so durfte ich eigentlich nicht fotografieren, denn die Aufseher haben genau hingeschaut. Anschließend besuchen wir den Dom, leider darf man hier nicht blitzen, sodass wir kaum Bilder machen können.

Kurz gehen wir noch ein Stück auf dem Burgrundweg um die Burg, um dann eine der vielen Treppenanlagen in die Altstadt abzusteigen, wie geplant, treffen wir zufällig genau auf das indische Restaurant, das ich schon letztes Mal gesehen habe. Wir essen dort sehr gut zu Abend und mit einem weiten Schlenker kehren wir zum Auto zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.