24.7.11 Radeburg – Großröhrsdorf

Storchennest

Für unsere Verhältnisse in Anbetracht der Anfahrt früh starten wir ¼ vor 11 am Bahnhof Radeberg und gehen direkt in die Altstadt mit einem schönen Rathaus und dem Marktplatz. Von hier sind es nur einige Schritte bis zum Schloss Klippenstein, das wir kurz besichtigen, aber ohne das Museum zu besuchen. Entlang des Planetenwegs wandern wir durch das romantische Hüttertal und steigen hinauf zum Felixturm, einem baufällig wirkenden Turm und gleichzeitig das Ende des Planetenwegs.

Auf einem Fahrweg wandern wir abwärts nach Wallroda und schon von weitem ein Storchennest, das wir immer weiter beobachten und natürlich auch einige Fotos schießen, ich versuche sogar ein Video, aber mit dem Supertele wackelt es doch ziemlich. Weiter geht es durch den langgestreckten Ort und dann auf einem Fahrrandweg entlang der Landstraße, ehe wir auf einen mit Betonplatten befestigten Feldweg zu einer Talsperren abbiegen können.

Hier sehen wir die beiden Altstörche ganz nah auf der Nahrungssuche inmitten einer Kuhherde. Als die Störche einer Kuh zu nahe auf die Pelle rücken, verscheucht sie zu-mindest einen, der wegfliegt, der zweite geht nur einige Schritte zur SeiteNahe am Wasser ma-chen wir eine kurze Pause, hier sind wir etwas vor dem böigen Wind geschützt.

Nachdem es bisher überwiegend sonnig war, zieht der Himmel jetzt komplett zu und es wird wieder kühler, sehr viel kühler. Im Wald verlassen wir an einer Lichtung den Waldweg und gehen auf einem schmalen Grasweg weiter, eigentlich ein schöner Weg, wenn es nicht die Tage zuvor so stark geregnet hätte und die anschließende Wiese leicht sumpfig wäre. Ingrid kann sich den Weg heraussuchen, doch mit dem Buggy ist das nur bedingt möglich und so sind am Ende des Wegs meine Schuhe mehr als nur ein bisschen feucht. Wieder auf festem Grund begegnen uns zwei Radfahrer, die sich erkundigen, ob sie wohl hier zur Talsperre durchkommen würden. Ohne breiten Mountainbikeräder raten wir Ihnen ab und sie folgen unserem Rat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.