3.8.11 Löbau – Reichenbach

Zwei Berge der 1. Kategorie

So könnte man diese Etappe in der Sprache der Tour de France bezeichnen.

Ganz früh stehen wir auf, denn einmal müssen wir packen und zum andern, immer noch eine Wohnung suchen. Aber es hagelt nur Absagen, in 2-3 Tagen hätten wir die freie Auswahl, schließlich entscheiden wir uns für die 3 Tage Variante und müssen dann überlegen, ob wir schon am Samstag heimfahren oder in einem Gasthof oder einem Motel übernachten.

Wir bringen unser Gepäck in die neue Wohnung und der freundliche Besitzer hält einen längeren Smalltalk mit Ingrid, endlich kann ich das Gespräch unterbrechen und darauf hinweisen, dass wir noch eine längere Wandertour geplant haben. Wir fahren zurück nach Löbau, suchen die Sparkasse, um Geld abzuholen und stellen unser Auto an der Kirche ab, netterweise ist der Parkscheinautomat außer Betrieb und so können wir kostenfrei parken. Zunächst geht es noch abwärts und durch das entstehende Gartenschaugelände dann aufwärts. Den Anstieg zum Honigbrunnen bewältige ich mit dem Buggy auf der Straße, während Ingrid den danebenliegenden Wanderweg nutzt.

Vom Hotel Honigbrunnen hat man einen schönen Ausblick nach Norden und Westen, da es schon schön warm ist, wollen wir etwas trinken. Dummerweise lesen wir in der Speisekarte und es gibt mit Spinatquarkknödel ein interessantes vegetarisches Rezept zu einem günstigen Preis und so essen wir zu Mittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.