Mysterium Busverkehr

Vor unserer geplanten Wanderung auf dem Martinusweg von Hasenweiler nach Unterwaldenbach ist uns Seltsames geschehen.

Doch der Reihe nach. Am Vorabend schauen wir im Internet nach, wann wir abends mit dem Bus zurückfahren können und werden fündig. Am anderen Morgen prüfen wir, ob wir gegen Mittag auch zuerst vom Endpunkt mit dem Bus zum Startort fahren können. Zwei Verbindungen werden angezeigt. Die erste erscheint uns fraglich, denn derzeit ist die Durchfahrt durch Ulm etwas zeitaufwendig. Der 2. Vorschlag erscheint problemlos möglich, allerdings ist die Umsteigezeit in Wilhelmsdorf etwas knapp und wir sind nicht sicher, ob der 2. Bus auf den 1. wartet, aber auch dafür haben wir eine gute Wanderalternative.

Wir fahren also nach Unterwaldenbach und kommen frühzeitig an. Ich schaue im ausgehängten Fahrplan nach und bin verunsichert, denn mehrere Busverbindungen sind leicht geschwärzt, darunter auch der von uns gewünschte. Eine Nachbarin kommt zu einem kleinen Plausch und stützt unsere Hoffnung nicht gerade, denn sie glaubt nicht, dass jetzt ein Bus nach Wilhelmsdorf fährt. Ich rufe bei einem der Busbetriebe an, der sehr nette Mitarbeiter teilt mir mit, unser gewünschter Bus verkehre nicht mehr und der nächste nach Wilhelmsdorf fahre erst am frühen Abend wieder. Dann fragt er nach, wohin wir wollen. Auf meine Antwort Hasenweiler kurze Stille, dann die hastige Mitteilung, er organisiere noch was. Wir sollten warten. Dann ist das Gespräch beendet.

Ich teile Ingrid den Gesprächsinhalt mit und wir beschließen zu warten, nach wenigen Minuten kommt auf der anderen Straßenseite ein Bus an mit dem Ziel Wilhelmsdorf.

Wir reden mit dem Fahrer und er erklärt uns, wir könnten bis Hasenweiler mitfahren.

Dann kommt auf der Straßenseite auf der wir gewartet haben, ein leerer Bus und und hinter uns wartet ein weiterer Bus. Viel Busverkehr in dem kleinen Ort. Wir bleiben im Bus, zahlen einen geringen Obolus und genießen eine lange Fahrt durch verschiedene Dörfer nach Wilhelmsdorf. Dort steigen viele Schüler zu und der Bus bleibt fast 10 min stehen, dann geht es los und wenige Minuten später können wir in Hasenweiler aussteigen.

Als wir dann zu Fuß in Unterwaldenbach ankommen, wollen wir an der Bushaltestelle versuchen, das Mirakel zu lösen. Doch das schaffen wir nicht. Denn auf dem Fahrplan auf der Straßenseite an der wir eingestiegen sind, hängt der gleiche Fahrplan, allerdings sind hier weniger Verbindungen geschwärzt, allerdings ist keine Verbindung bis Hasenweiler bzw. Ravensburg aufgeführt und der Bus, mit dem wir wahrscheinlich gefahren sind, sollte eigentlich in Oberwaldenbach enden.

Das Rätsel werden wir wohl nicht mehr lösen, aber Hauptsache wir konnten bequem und billig nach Hasenweiler kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.