Königshain Oberdorf – Niesky

Anfangs anstrengend

Wir stellen unser Auto am Parkplatz etwas oberhalb des alten Bahnhofs Oberdorf ab und steigen sofort auf dem Hochsteinsträßchen steil bergan. Nur noch leicht ansteigend, dafür aber sehr uneben geht es auf dem Steinbruchlehrpfad weiter. Der Lehrpfad gewährt Einblicke in die durch Menschenhand neu gestaltete Natur. Als mich am Granitmuseum, das die schwere Arbeit in den Steinbrüchen zeigt, aber heute leider geschlossen ist, ein wichtiger Anruf erreicht, macht Ingrid alleine einen Abstecher zu einem Aussichtspunkt. Weiter geht es bergauf und an einer Tafel wird die Funktionsweise der sogenannten Bremsbahn beschrieben, mit der die vorbearbeiteten Granitblöcke ins Tal und zum Bahnhof befördert wurden. 1975 wurde der Betrieb bereits eingestellt.

188 teichGleich darauf sind wir am Firstenstein mit dem 15 m tiefen kleinen See, der daneben liegende ist sogar 25 m tief. Plötzlich stellt Ingrid fest, dass sie ihr Sonnenhütchen verloren hat. Ich gehe schnell zurück, aber da ich nicht genau weiß, wohin sie bei ihrem Abstecher gegangen ist, finde ich es nicht. So geht sie selbst nochmals zurück und wird an einer Stelle fündig, zu der ich nicht gelangt war. Etwas umständlich und zeitaufwendig, aber ich wollte Ingrid das Zurückgehen ersparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.