Suchtag

Am Morgen ist das Wetter regnerisch und lädt nicht unbedingt zum Wandern ein. Der richtige Tag, um einige notwendige Einkäufe zu tätigen und eine neue Wohnung zu suchen. Doch so ganz von Erfolg war der Tag in Cottbus nicht gekrönt. Gut wir haben einige neue Wanderkarten gekauft und im Verkehrsbüro verschiedene Prospekte mit Ferienwohnungen gefunden, aber der Besuch bei Jack Wolfskin wegen einer Jacke für Ingrid hat zwar den Verkäufer fast zur Verzweiflung gebracht, aber Ingrid keine Jacke. Fotogeschäft und damit eine neue Kameratasche Fehlanzeige, genauso ein neuer kleiner Rucksack für Ingrid und den ADAC-Stadtatlas haben wir auch noch nicht.

Das Stöbern in den Vermietungsangeboten hat auch keinen Aha-Effekt bei Ingrid ausgelöst. Auf der Rückfahrt machen wir in Döbern Halt, damit Ingrid mit dem Smartphone surfen kann, doch eigentlich schließt sie nur mehrere Wohnungen als völlig ungeeignet aus.

Am Abend fahren wir nochmals nach Döbern, denn vorher bekommen wir kein stabiles Netz. Ich habe das Notebook dabei, doch zunächst muss ich viele Sicherungsdateien herunterladen, ehe ich kurz meine Mails checken kann. Als ich Ingrid das Notebook überlasse, bricht wieder der Netzanschluss zusammen, und als es wieder weitergehen könnte, ist der Akku leer. Das Smartphone funktioniert noch, aber eine neue Unterkunft finden wir nicht. Auf der Rückfahrt fällt Ingrid ein, doch noch bei einem Vermieter anrufen. Da es kein Netz gibt, drehen wir um und fahren wieder Richtung Döbern, bis wir ein stabiles Netz haben, doch der Vermieter meldet sich leider nicht.

Zurück in der Wohnung bezahlen wir und erhalten noch zwei Prospekte für Unterkünfte im Spreewald, aber auch dabei scheint nichts für uns dabei zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.