Findetag

Das Wetter ist schlecht, immer wieder regnet es und so lassen wir uns Zeit beim Ausziehen. Kurz nach 11 Uhr fahren wir ab ins Ungewisse. Ingrid bevorzugt eine Suche südlich von Cottbus, vor allem da die Wetterlage nicht sicher sagen lässt, dass wir die nächsten Tage auch wirklich wandern können.

Daher studiert sie den entsprechenden Prospekt und findet auch eine interessante Wohnung etwas nördlich von Spremberg. Ein kurzes Surfen im Smartphone und die Wohnung sagt ihr weiter zu. Sie ruft an und die Wohnung ist frei. Als wir ankommen, sind wir zunächst etwas unsicher, denn die Straße ist doch stärker befahren, als wir gedacht haben und der Sportplatz auf dem angrenzenden Grundstück stimmt uns auch nachdenklich. Doch die Wohnung und der Garten für Della sind schön und so bleiben wir. Am Nachmittag fahren wir nach Spremberg hinein, wo Ingrid endlich einen neuen Anorak findet. Ich hoffe, er hält auch, was Ingrid sich von ihm verspricht. Auch eine preislich günstige Hülle fürs Smartphone können wir erwerben.

Allerdings findet die Dame im Buchladen weder im Internet noch im Prospekt den ADAC-Stadtatlas Cottbus-Frankfurt/Oder. Er scheint vergriffen zu sein und eine Neuauflage nicht in Sicht. Ingrid mag es kaum glauben, doch alles deutet daraufhin.

Dann suchen wir einen Supermarkt und an der 4. Ausfallstraße werden wir fündig. Ich freue mich, dass es einen Kaufland gibt, denn bei uns in Heidenheim gibt es in diesem Markt verschiedene vegetarische Fertiggerichte. Doch hier finden wir nichts dergleichen, dafür aber eine preiswerte Umhängetasche, die als Notnagel meinen Fotoapparat beherbergen kann, denn meine Fototasche lässt sich leider nicht mehr verschließen.

Kaum haben wir bezahlt und gehen in Richtung Ausgang, kommen wir an einem Geschäft vorbei, das zunächst kaum als Fotoladen erkennbar ist. Hier sieht Ingrid die gleiche Fototasche, wie ich sie habe, an der Wand hängen. Wir gehen in den Laden hinein und stellen fest, es gibt tatsächlich mehrere geeignete Fototaschen. Doch wir haben gerade eine Tasche gekauft, vielleicht kann man sie ja wieder zurückgeben. Kurz entschlossen kaufen wir die Fototasche, die natürlich etwas teurer ist. Doch da man die Umhängetasche wieder zurücknimmt, haben wir keinen Verlust gemacht.

Ingrid findet noch zwei in der Größe passende Stadtrucksäcke, aber beide sind aus Leder, was sie nicht so gerne mag, außerdem weisen sie kleine Beschädigungen auf. Letzteres hätte ich mich nicht gestört, sondern ich hätte versucht, den Preis zu drücken, denn beim Wandern wäre das nicht aufgefallen. Doch damit kann sich Ingrid nicht anfreunden.

Als wir die Wohnung verließen, war sie kalt und dies galt auch für die Heizkörper, obwohl wir diese voll aufgedreht hatten, doch als wir zurückkommen, ist es mollig warm.

Da wir jetzt einen guten Internetzugang haben, sucht Ingrid den Stadtatlas bei Amazon, dort ist noch einer vorrätig, den wir sofort bestellen. Damit wir ihn schnellstmöglich bekommen, nehme ich das Prime-Probeabo an, ich darf nur nicht vergessen, das wieder zu kündigen, sonst kostet mich der Spaß 29 Euro im Jahr. Jetzt müssen wir nur noch den Vermieter informieren, dass wir ein Buch an seine Adresse schicken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.