Rundwanderung Straupitz – Neu Zauche (2)

Dann wandern wir zwischen Feldern und später im Wald auf Sandboden nach Neu Zauche, wo Ingrid die Kirche besucht. Zwischen Feldern gelangen wir zum Wäldchen am Weinberg und erklimmen den 88 m hohen Weinberg, von hier hat man einen Blickausschnitt auf den Spreewald. Beim Abstieg haben wir einen ungehinderten Blick auf die Schinkelkirche in Staupitz.

Schinkelkirche in StraupitzKurz überlegen wir, auf welchem Weg wir nach Straupitz kommen. Entlang der Straße oder mit einem größeren Umweg nach Süden, den Ingrid zunächst ablehnt, doch dann merkt sie, dass wir auf dieser Strecke am Schloss und dem Schlosspark vorbeikommen würden.

So gehen wir zwischen eingezäunten Viehweiden nach Süden, dann nach Osten zum Schloss, nochmals kurz nach Süden in den Schlosspark, der aber ein eher nicht sehr gepflegter Wald ist. An einem kleinen Teich geht Ingrid einen schmalen Trampelpfad entlang, doch nach einiger Zeit weigere ich mich, weiterzugehen und kehre um. Ingrid geht noch weiter, aber irgendwann muss auch sie umkehren. Vorbei am spätbarocken Schloss – das Ende des 18.Jahrhunderts errichtet wurde und frisch renoviert heute als Schule dient – und dem kleinen Kahnhafen bin ich am alten Kornspeicher gelandet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.