Nattheim – Auernheim (4)

21 kirche auernheim elDie von weither sichtbare Kirche liegt oberhalb des alten Ortskerns auf dem Krönungsberg. Der Sage nach wollten die Auernheimer vor knapp 300 Jahren eigentlich die Kirche im Dorf bauen, doch das bereitliegende Baumaterial wurde jede Nacht von unsichtbarer Hand dorthin gebracht, wo heute die Kirche steht. Irgendwann haben es die Dörfler begriffen und die Kirche auf der Anhöhe gebaut. Der barocke Innenraum erhielt Anfang dieses Jahrtausends nach einer umfangreichen Sanierung sein heutiges Aussehen, er wirkt hell und freundlich.

Ingrid schaut kurz in die Kirche hinein, die wir von früheren Wanderungen bereits kennen, doch aufgrund der Kälte zieht sie es vor, draußen noch einige der interessanten Epitaphien zu fotografieren.

Diese sehenswerten Grabinschriften oder Gedenktafeln mit zum Teil heiteren oder auch makabren Sprüchen befinden sich an der Innenseite der Friedhofsmauer. Wir haben einfach viel Spaß beim Entziffern der manchmal schwer lesbaren Texte.

Auf der Rückfahrt legen wir in Nattheim noch einen Halt ein, schlendern vom Industriegebiet zur Ortsmitte und besichtigen die neuromanische Martinskirche aus dem 19. Jahrhundert mit ihrer interessanten Backsteinfassade.

22 epitaph e23 epitaph e

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.