Stetten o.L – PP Sallenhäule (2)

54-schwarze-madonna-kopieDie Kirche können wir besichtigen, weil diese „katholische“ Kirche gerade von einer „evangelischen“ Dorfbewohnerin, wie sie mehrfach betont, gereinigt wird. Aufmerksam suche ich die Putte im Deckenfresko, die, so die Erzählung, dem zahlungssäumigen Auftraggeber das bloße Hinterteil entgegenstreckt – und ich werde fündig.

Weiter geht es ins Tal hinab und anschließend hinauf auf den Stettberg. Von hier sehen wir hinüber zum Archäopark Vogelherd – einem archäologischen Themenpark mit Besucher- und Informationszentrum sowie einem Freigelände mit dem Hermann-Mohn-Rundweg, der um die Vogelherdhöhle herumführt.

58-archeopark-eDiese 40 m lange Karsthöhle, 1931 von dem Heimatforscher Hermann Mohn entdeckt, wurde weltberühmt durch Funde von Elfenbein-Tierfiguren, die mit einem geschätzten Alter von 32.000 Jahren zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit gehören, am bekanntesten ist wohl das knapp 5 cm lange Lonetalpferdchen.

Auf dem Diebsteig gelangen wir hinunter ins Lonetal, wir überqueren das Bachbett der Lone, die erwartungsgemäß kein Wasser führt. Auf der anderen Talseite steigt es wieder stetig an, diese Strecke kennen wir sehr gut, da wir hier im Frühjahr immer viele Frühlingsblumen, wie Leberblümchen, Buschwindröschen und Lerchensporn, vorfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.