Auf dem Remshöhenweg unterwegs

Nachdem wir einige Wochen auf Rügen waren, und es die letzten Tage ziemlich heftig regnete, nutzten wir das gestrige, etwas schönere Wetter zu unserer 2. Kurzetappe auf unserem neuen Fernwanderweg.

Zuerst mussten wir allerdings noch die Adventsausstellung im Blumengeschäft unserer Nachbarin besuchen.

Die meiste Zeit schien die Sonne, mitunter gab es auch ein paar Schleierwolken, doch auf der offenen Hochfläche war der kühle Wind doch ziemlich unangenehm und im Wald hatten an einigen Stellen die Waldarbeiter schlimm gehaust, sodass der Weg fast zerstört und überaus schmutzig war.

Überrascht haben uns die vielen Laubbäumen, die noch einiges an buntem Laub zu bieten hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.