Besichtigungen in Torgau (2)

Dann widmen wir uns Katharina Luther und besuchen zunächst die Marienkirche, in der sie begraben ist. Nur wenige Schritte entfernt ist in ihrem Sterbehaus ein ihr gewidmetes kleines Museum untergebracht. Luthers Ehefrau wurde als Katharina von Bora geboren und wurde ab dem 5. Lebensjahr im Kloster erzogen. Sie floh 1523 unter Führung des Torgauer Bürger Leonhard Koppe aus dem Kloster Nimbschen bei Grimma und erreichte über Torgau schließlich Wittenberg. Zwei Jahre später heiratete sie Martin Luther und führte seinen Haushalt im Schwarzen Kloster zu Wittenberg. Einige Jahre nach Luthers Tod flieht sie wegen der Pest aus Wittenberg nach Torgau. Dabei verletzt sich bei einem Unfall kurz vor der Stadt lebensgefährlich, sodass sie einige Monate später, am 20. Dezember 1552, in Torgau stirbt.

Direkt neben ihrem Sterbehaus liegt das Restaurant Herr Käthe, hier wird ein Bezug zu Luther hergestellt, der seine Frau mitunter so bezeichnete. Wir kehren hier zum Abendessen ein und überlegen, was wir morgen noch vor der Heimfahrt unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.