Schlagwort-Archive: Dampflok

Weißwasser – Bad Muskau (2)

Gleich neben dem Bahnhof Teichstraße entstand ein Eisenbahnmuseum und ein Besucherinformationszentrum. Heute nutzen jährlich ca. 40 000 Gäste die Bahn.

Wir fahren zuerst nach Bad Muskau und ich bin froh, dass wir rechtzeitig dort ankommen, denn der Weg vom Parkplatz zum Bahnhof der Kleinbahn in Bad Muskau ist doch etwas weiter, als erwartet.

Von Rhododendron umgeben, warten wir nur wenige Minuten, bis das Züglein eindampft. Wir verstauen den Buggy im Fahrradwaggon, dann kaufe ich die Fahrkarten und Ingrid sucht einen schönen Platz. Für die wenigen Kilometer braucht die Bahn mit der qualmenden Lok 35 Minuten, nicht zuletzt, weil an fast jeder Straße ein Zugmitarbeiter entweder die Schranke oder eine Blinkanlage in Betrieb setzen oder mit einer Flagge den Verkehr warnen muss.

GraureiherIn Weißwasser warten wir zum Fotografieren, bis der Zug nach Kromlau abfährt. Wir gehen an den schon erwähnten Teichen entlang, sehen einen Graureiher und zwei ganz junge Blesshühner von Nahem. Als wir die Häuser verlassen, freuen wir uns auf eine schöne Wanderung durch den Kiefernwald.

Reudern – Neuffen (2)

In Neuffen gehen wir entlang eines Flüssleins in Richtung Ortsmitte und erreichen bald den Bahnhof, obwohl noch mehr als eine Viertelstunde Zeit ist, müssen wir uns beeilen, um uns noch Sitzplätze zu sichern, denn 2 der 5 Waggons sind für Gruppen reserviert. Im Restaurationswagen nehmen wir Platz und versüßen uns die Wartezeit mit Kuchen. Pünktlich fährt das Sofazügle ab und es macht wie immer Spaß so nostalgisch zu reisen. Das Sofazügle ist ein Museumszug mit liebevoll restaurierten Waggons und einer 100 Jahre alten Dampflok aus der Maschinenfabrik Esslingen.

In Nürtingen machen wir noch einige Bilder von Zug und fahren dann mit dem Bus nach Reudern. Anschließend fahren wir noch nach Neuffen, um den dortigen Bahnhof und das Sofazügle in schönerer Umgebung zu fotografieren.