Schlagwort-Archive: Großer Wendelstein

Besichtigungen in Torgau (1)

Torgau hat heute rund 20.000 Einwohner, der Name stammt aus dem Slawischen und bedeutet Marktort. Begünstigt durch eine Elbefurt entwickelte sich in dem 973 erstmals erwähnten Ort eine rege Handelstätigkeit. Ende des 15. Jahrhunderts entstand das mächtige 4-flügelige Schloss Hartenstein, in den 30er Jahre des 16. Jahrhunderts entstand der große Wendelstein und einige Jahre später die Schlosskapelle, sie gilt als erster evangelischer Kirchenneubau der Welt.

Torgau wird gerne Amme der Reformation genannt und ist die wohl bedeutendste Lutherstätte in Sachsen. Luther war mehr als 40 mal in der Stadt, wo er neben dem Kurfürsten auf eine aufgeschlossene Bürgerschaft traf. Bereits im Jahr des Thesenanschlags erfolgte auf Schloss Hartenfels heimlich der Nachdruck der Thesen. Ein Jahr nachdem Luther 1521 in Torgau gepredigt hatte, bekennt sich die Einwohnerschaft zur Reformation und zur Schließung der Klöster. 6 Jahre später wurden in Torgau unter Luthers Leitung die Grundzüge der Visitationsordnung entwickelt.

Am Morgen scheint noch die Sonne, doch als wir etwas später zu unserer Besichtigungstour durch Torgau starten wollen, beginnt es zu regnen. So bleiben wir noch kurz in der Wohnung und überlegen, welche Museen wir besuchen können. Wir gehen zuerst in das Haus eines ehemaligen wohlhabenden Bürgermeisters und nehmen uns darin viel Zeit. In der Zwischenzeit regnet es heftig, als es wieder aufhört, gehen wir zum Marktplatz, doch es fängt schon wieder stark an zu regnen.

Wir holen die Schirme raus und schaffen es bis zum nächsten Museum, als Gegenstück zum ersten handelt es sich um ein winziges Handwerkerhaus. Da es nicht weit zur Ferienwohnung ist, gehen wir zurück, um eine Kleinigkeit zu essen.

Anschließend schlendern wir über den Markt zum Schloss Hartenfels, schauen in die von Luther geweihte Schlosskapelle und steigen den großen Wendelstein, eine interessante Treppenanlage, hoch.