Schlagwort-Archive: Jakobsmuschel

Heubach – Weiler (2)

Bald sehen wir im Remstal Bargau mit der Jakobuskirche vor uns liegen und auf asphaltiertem Weg erreichen wir den Ort und die Kirche. Auf dem Friedhof fällt uns sofort die große Jakobsmuschel ins Auge und in der Kirchen ein Gemälde mit Jakobspilgern. Leider zeigt mein Foto an, dass die Batterien leer sind und da ich diese schon gewechselt habe, kann ich keine weiteren Bilder in der Kirche machen, obwohl ich den Trick versuche, die Batterien kurz herauszunehmen und wieder einzulegen.

Im Innern der Kirche finden wir ein Pilgerbild von dem Pfarrer und Maler Sieger Köder.

Als wir weiterwandern und zur Trennung der beiden Jakobuswege kommen, haben sich die Batterien wieder erholt und ich kann noch mehrere Bilder bis zum Ende der Wanderung machen. Wieder geht es bergauf, steil bergauf und ganz eng an einem Hof vorbei, über einen Weg mit hohem Gras erreichen wir den nächsten Hof mit einer schönen Kapelle und einem originellen Kreuz.

Wir und die Jakobuswege im Süden

Lange habe ich mich gesträubt, die Jakobuswege in unser Wanderprogramm aufzunehmen, da mir der Hype nach dem Kerkelingbuch und vielen anderen Berichten doch zu groß war und ich es individuell lieber habe.

Aber auf unserer Deutschlandwanderung von der Ostsee zum Bodensee hat sich der Jakobusweg ab Nürnberg bis nach Meersburg sehr gut angeboten und so haben wir diese Route gewählt und es nicht bereut, wenngleich wir doch mehrmals vom vorgesehenen Weg abgewichen sind, um interessante Landschaften und Orte kennenzulernen oder um mehr oder weniger stark befahrene Landstraßen zu meiden.

Nachdem wir dann den Wanderweg Romantische Straße beendet hatten und wir auf der Suche nach einer neuen Tour waren, sind wir auf den Jakobusweg von Nürnberg nach Breisach gestoßen und uns fehlt nur noch das letzte Stück ab Freiburg. Doch da müssen wir einige Tage Zeit haben und wir hoffen, diese bald zu haben. Den Teil ab Rottenburg werde ich später auch hier auf dem Blog vorstellen.

Um auch am Wochenende ein Ziel zu haben, entschieden wir uns im Herbst den Verbindungsweg von Neresheim (liegt auf unserem 1. Jakobusweg) und Bodelshofen (liegt auf unserem 2. Jakobusweg) zu erwandern, was wir in der Zwischenzeit auf gemacht haben.

Hilfreich ist es – und das ist dem großen Interesse zu danken -, dass es ganz gute Wander- und Pilgerführer zu kaufen gibt.