Schlagwort-Archive: ringelnatz

Körlitz – Schmölen (2)

Auf unserem Weg sehen wir viele Stelen, die mit Texten an Ringelnatz erinnern, das verführt Ingrid noch zu einem, völlig überflüssigen Schlenker zu seinem Geburtshaus. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, da ist Wurzen stolz auf Ringelnatz, den Sohn ihrer Stadt, sie werben mit ihm und stellen überall Stelen auf, doch sein Geburtshaus ist ein sanierungsbedürftiges Gebäude für das sich jede Gemeinde, auch im Osten schämen müsste.

Durch einen kleinen Park kommen wir zum Bahnhof, wo wir uns zuerst nach Westen wenden, ehe wir uns wieder auf einem Rad-Fußweg nach Süden aufmachen. Anschließend müssen wir leider auf einer Straße weiterwandern, da dort aber gebaut wird, fahren kaum Autos. In Denitz geht es in die Muldeaue und über einen kleinen Fluss zur Mulde. Hier kehren wir im Fährhaus ein, ehe wir uns von der Personenfähre übersetzen lassen. Nach einem guten halben Kilometer sind wir an der Bushaltestelle, wo wir beim Preis für die Fahrt nach Körlitz nachfragen, weil er uns unwahrscheinlich günstig vorkommt.