Schlagwort-Archive: Teddybär

Parkplatz Philippsreut – Giengen (3)

47 rathaus eVorbei am stattlichen, ehemaligen Kornhaus, der Schranne, gelangen wir zum Marktplatz mit dem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Rathaus und dem Panscherbrunnen. Den Spitznamen „Panscher“ erhielten die Giengener, weil sie beim Besuch von Kaiser Friedrich Barbarossa diesem verdünnten Wein servierten. Auf dem Marktplatz erhält Ingrid von einem einheimischen Radfahrer einige Tipps für schöne Fotomotive.

Immer wieder begeistern uns die vielen großen, bunten Teddybären, die zeigen, dass Giengen als Hauptstadt der Teddybären gilt, denn hier wurde vor über 100 Jahren bei Steiff der erste „geboren“, benannt nach dem amerikanischen 279 bär ePräsidenten Theodore „Teddy“ Roosevelt. Vielleicht eine Reminiszenz an einen amerikanischen Händler, der den ersten Großauftrag erteilte.

Vorbei an der Alten Post kommen wir hinunter zum Erlebnismuseum „Die Welt von Steiff“ mit animierten Traumwelten auf 2400 qm Fläche, historischen Steifftieren, Schaufertigung, Steiff-Streichelzoo sowie Schlangenrutsche. Natürlich können die beliebten Plüschtiere auch im weltgrößten Steiff-Shop erworben werden.

47 1 brunnen mit museum eWir wandern weiter zur Stadtmauer an der Brenz, wo der Skulpturenpark zum Besichtigen einlädt. Schließlich erreichen wir an der gotischen Spitalkirche zum Heiligen Geist und dem gegenüberliegenden imposanten Fachwerkhaus das Ende des Albschäferwegs, aber wir haben noch einige Kilometer bis zu unserem Ziel.