Schlagwort-Archive: Albtrauf

Wanderparkplatz Mögglingen – Iggingen (2)

Jetzt haben wir wieder – wie schon beim Start – einen schönen Blick auf den östlichen Rosenstein und den Albtrauf ringsum Heubach. Sehr schön ist auch der Blick auf die 3 Kaiserberge, die wir heute von der anderen Seite als bei unserer Wanderung in der letzten Woche auf dem Albtraufguckerweg sehen.
Die die Landschaft prägenden Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen sind Zeugenberge der Schwäbischen Alb und liegen im Stamm-land der Staufer. Sie entstanden durch Erosionsvorgänge, die die 3 Berge isolierten. Die einzigartige Lage und ihre Höhe (zwischen 684 und 757 m über NN) veranlassten die Adelsgeschlechter der Staufer und Rechberg, auf den beiden erstgenannten Burgen zu bauen.
Wir gehen leicht abwärts in Richtung Böbingen, auf halber Höhe nähern wir uns Iggingen. Als der Weg aufwärts zeigt, bleiben wir noch eine Weile auf dem bisherigen Sträßchen, da wir die Hoffnung haben, dann weniger dem Wind ausgesetzt zu sein, was glücklicherweise auch zutrifft. In Ig-gingen steigen wir, vorbei an einem hübschen Fachwerkhaus hinauf zu unserem Auto.

Der Albtraufgängerweg – 2. Chance

Trotz meiner Bedenken nach der 1. Halbetappe sind wir gestern die 2. angegangen und nach gut 3 km hätte ich am liebsten aufgegeben, denn mindestens 2 km ging es auf asphaltierten Wegen, mit Ausnahme des Reußenstein und der direkt folgende Strecke bis zum gleichnamigen Hof.

Doch dann wurde es bis zum Boßler wirklich ein Traufgängerweg und auch der Abstieg zum Deutschen Haus war angemessen, schmale Naturpfade und immer schöne Aussichten ins Tal und auf die Hochebene.

Wir werden bald unsere 3. Etappe in Angriff nehmen und hoffen, dass der nicht überzeugende Anfang eine Ausnahme bleibt.