Schlagwort-Archive: Wolfstal

Im Wolfstal

Am Samstag waren wir wieder mal im Wolfstal, leider war die Wettervorhersage wieder mal nicht zutreffend, während es auf der ganzen Fahrt sonnig war, haben sich bei unserer Ankunft im Lautertal hinter Lauterach, dicke Wolken vor die Sonne geschoben und nur zum Schluss gab es zaghafte Versuche von ihr die Wolken zu durchdringen.

Wie erwartet, war ziemlich viel los im Wolfstal, allerdings haben wir nichts von den Teilnehmern einer ausgeschilderten Volkswanderung bemerkt, vielleicht fand die erst am Sonntag statt.

Die Märzenbecher waren in voller Blüte, auch die Schneeglöckchen und wir haben noch nie so viele zinnoberrote Kelchbecherlinge gesehen wie in diesem Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend machten wir noch eine kurze Wanderung um Reichenstein, wo wir wieder viele Märzenbecher fanden, die Lauter hatte einen hohen Wasserstand von den vorhergehenden Regentagen und dann besuchten wir noch den Eiermarkt in Dapfen und genossen unser Abendessen im dortigen Lagerhaus

Märzenbecher finden

In den letzten Tagen haben wir Märzenbecher in großer Zahl wieder an zwei Stellen gefunden, die wir schon von früher kennen.

Zum einen oberhalb von Bad Überkingen, wo wir noch nie so viele gesehen haben, wie dieses Jahr.

Dann im Wolfstal bei Lauterach, wo man neben den Märzenbecher auch viele Schneeglöckchen und vor allem die zinnoberroten Kelchbecherlinge findet. Hier im Wolfstal waren selbst an einem Donnerstag die Parkplätze fast belegt und es tummelten sich viele Menschen im Tal.

zinnoberroter Kelchbecherling

Das Wolfstal zum zweiten

und auch der Hagener Tobel bei Hörvelsingen wegen der Märzenbecher.

Wo immer wir in den letzten Tagen die vollerblühten Märzenbecher bewundert haben, meinen wir, genau dort, wo wir gerade sind, gibt es am meisten Blüten, die auch noch die größten sind.

Obwohl des Wolfstal, ein Nebental der großen Lauter, von uns am weitesten entfernt ist, waren innerhalb einer Woche zweimal dort, gut beim zweiten Mal wollten wir eigentlich nur einen kleinen Abstecher machen und dann auf unserem Martinusweg weiterwandern.

Aber dann hat es doch länger gedauert, denn zuerst wollten wir den Hangweg ausprobieren, doch da mussten wir umdrehen, denn da muss man wirklich völlig schwindelfrei sein, was zumindest an diesem Tag bei uns nicht der Fall war.

Das WolfstalMärzenbecherblütenzinnoberroter Kelchbecherling

Märzenbecher finden

179 Märzenbecher  Kelchbecherlingdas ist derzeit unser Motto und das machen wir fast täglich, auch wenn das Wetter kaum zu rausgehen verlockt.

Dieses Jahr sind wir schon am Albtrauf in Bad Überkingen (mit interessantem Osterbrunnen in der Stadt), im Tobel bei Hörvelsingen, an mehreren Stellen im Lonetal mit einigen Seitentäler, bei Westerstetten und natürlich im Eselsburger Tal fündig geworden und meist schienen es mehr zu sein als im letzten Jahr. Etwas enttäuscht waren wir von Krätzental, da hatten wir mehr in Erinnerung.

Am schönsten war – nicht nur das Wetter – im Wolfstal, einem Seitental der großen Lauter. Eine anfangs sehr enge Schlucht und beidseitig die Märzenbecher, besonders schön sind dort auch die zinnoberrote Kelchbecherlinge, auch die Pilze findet man hier verhältnismäßig häufig, bisher hatten wir diese erst beim Fohlenhaus im Lonetal gefunden. Abgerundet wurde der Tag noch durch einen Besuch des – nach eigenen Angaben des Veranstalters – größten Osterbrunnen Deutschlands in Oberstadion mit ca. 22.000 Eiern.